min

Hallo, ich bin Michael!

Graduate Technical Trainee

Hallo, ich bin Michael und ich bin Graduate Technical Trainee.

Profilbild Michael

Was ich mache? Ein typischer Arbeitstag sieht so aus:

Im Homeoffice ist der Anfahrtsweg zum Arbeitsplatz glücklicherweise sehr kurz. Die gewonnene Zeit investiere ich morgens sehr gerne in ein längeres Frühstück 😊 Je nach Laune läuft dazu im Hintergrund ein Podcast oder Musik.

Die Arbeit beginne ich in der Regel mit einem Blick in den Kalender und der Aufstellung einer To-do-Liste meiner Aufgaben für den Tag. Als Graduate Trainee sind meine Aufgaben im ständigen Wandel und daher gleicht in der Regel kein Tag dem anderen. Man kann es eigentlich als meinen Auftrag sehen, stetig neue Bereiche kennenzulernen und die dortigen Herausforderungen in Angriff zu nehmen. So habe ich in meinen bisherigen Stationen tiefe Einblicke in verschiedene Bereiche wie Qualitätsmanagement, Engineering und digitale Services erhalten können.

Aktuell bin ich in meiner letzten Trainee-Station und arbeite im europaweiten Go-to-Market-Team für unsere Internet-of-Things- und Software-as-a-Service-Lösungen in den Bereichen „Workplace“ und „Retail“. Hierbei liegt mein Schwerpunkt zum einen auf dem direkten Vertrieb unserer Lösungen an Enterprise-Kunden und zum anderen unterstütze ich die Länder bei der Geschäftsentwicklung.

Screenshot Online Trainee Besprechung

Neben der Arbeit in meiner Station gibt es aber auch Aufgaben im Rahmen des Traineeprogramms. Beispielsweise unser jährliches Traineeprojekt, in dem alle aktiven Mitglieder des Programms gemeinsam an einer Aufgabenstellung aus den operativen Einheiten arbeiten. So haben wir in der Vergangenheit bereits eine Materialflussanalyse in einem Werk durchgeführt oder das organisatorische Setup für die Gründung einer neuen Abteilung vorbereitet.

Unter dem Jahr haben wir auch einige Seminare und Networking-Veranstaltungen, die wir teilweise auch selbst organisieren. Ein Highlight ist dabei immer das Trainees-4-Trainees-Seminar, bei dem Trainee-Alumnis, Führungskräfte und Experten Vorträge zu ihren aktuellen Aufgaben und Bereichen halten.

Mehr Informationen zum Siemens-Österreich-Trainee-Programm findet ihr hier!

Gruppenbild von Michael und seine Traineekollegen

Warum ich gerne bei Siemens arbeite?

Als Technologiekonzern ist Siemens für jeden Ingenieur schon von Natur aus anziehend, insbesondere durch sein großes Portfolio an Produkten und Lösungen, welches in den Bereichen Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung genau am Puls der Zeit liegt.

Für mich sind aber vor allem die familiäre Atmosphäre, die entgegengebrachte Wertschätzung und die zahlreichen Möglichkeiten zur persönlichen Entfaltung die Hauptgründe, wieso ich so gerne bei Siemens arbeite.

Was mich besonders stolz macht Siemensianer zu sein, ist, dass wir durch unsere Arbeit daran mitwirken, die großen Herausforderungen unserer Gesellschaft zu bewältigen und die Welt nachhaltig zu verbessern. Zum Beispiel durch unsere Smart-Office-Lösungen, die die Möglichkeit bieten, bei der Wiedereröffnung der Büros nach der Pandemie eine Umgebung zu schaffen, in der neben dem Wohlbefinden auch die Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vordergrund steht. Oder durch unsere digitalen Services, die dabei unterstützen, beim Betrieb von Gebäuden den Energieverbrauch zu reduzieren. Dadurch sparen sich unsere Kunden nicht nur Energiekosten, sondern es werden auch wertvolle Ressourcen gespart und ein Beitrag zur Bewältigung der Klimakrise geleistet.

Michael und seine KollegInnen bei einem Vortrag

Mein Lieblingsprodukt von Siemens ist Comfy.

Comfy ist eine Workplace-App, eine interaktive Verbindung zwischen Menschen und Gebäuden, die es ermöglicht, eine individuell anpassbare Arbeitsumgebung zu gestalten. Mit der Comfy-App kann man nahezu in Echtzeit jede verfügbare Arbeitsmöglichkeit wie Büros, Besprechungszimmer oder Besprechungsinseln im Gebäude einsehen, diese buchen und so den passenden Arbeitsbereich finden und auswählen. MitarbeiterInnen können die Comfy-App auch verwenden, um Büropläne anzuschauen, Unternehmensnachrichten abzurufen oder um Anfragen für Reinigung und Wartung zu stellen.

Comfy App

Obwohl ich das Homeoffice zu schätzen weiß, freue ich mich darauf, wieder regelmäßiger ins Büro zu gehen. Ein modernes und interaktives Bürogebäude erleichtert es dann auf alle Fälle, früher aufzustehen, um den längeren Anfahrtsweg zum Arbeitsplatz zu bestreiten 😉 Daher ist Comfy mein Lieblingsprodukt!

Comfy Video

Na, habe ich euer Interesse geweckt? Hier gibt’s mehr Infos dazu!

Wie sieht die Zukunft aus?

Wenn ich etwas in dem letzten Jahr gelernt habe, dann ist es, wie wenig man die Zukunft wirklich vorhersagen kann. Wir leben in Zeiten, in denen die stetige Veränderung die neue Norm sein wird. Um für die kommenden Herausforderungen gerüstet zu sein, wird es daher immer wichtiger, dass wir als Gesellschaft verantwortungsvoller miteinander und auch mit unserem Planeten umgehen.

Was ich gerne in meiner Freizeit mache?

Ich bin ein sehr geselliger Mensch und verbringe daher den Großteil meine Freizeit mit Familie und Freunden. Insbesondere das gemeinsame Zusammensitzen im Freien schätze ich ungemein, sei es beim Grillen im Garten oder mit kühlen Getränken am Wiener Donaukanal.

Darüber hinaus mache ich gerne Sport, wobei es mir besonders der Fußball angetan hat. Vor den Lockdowns bin ich regelmäßig mit Freunden auf dem Platz gestanden, aber zurzeit muss ich das den Profis überlassen, während ich von der Couch aus zusehe. In der Zwischenzeit halte ich mich aber mit ausgedehnten Spaziergängen und Home-Workouts fit.

Michael und seine KollegInnen beim Afterwork

Übrigens, mein Lieblingsessen aus unserer Kantine am Standort Wien ist die Pizza Margherita 🍕.

 

Die Gruppenbilder wurden vor Corona aufgenommen.

Meistgelesene Artikel
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen
Mobilität
8 min

Formel 1 nach neuen Regeln

Weltmeisterauto von Infiniti Red Bull Racing mit Siemens PLM-Software entwickelt

Zeit und Zuverlässigkeit sind im Renngeschäft ausschlaggebend für den Erfolg. Minimale Änderungen in der Konstruktion beeinflussen das Fahrverhalten.

Seit 2014 können die Ingenieure von

Weiterlesen
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen