Allgemein
min

Hallo, ich bin Veronika!

Head of Digital Service Center, Europe

Hallo, ich bin Veronika und ich bin Head of Digital Service Center Europe.

Profilbild Veronika

Was ich mache? Ein typischer Arbeitstag sieht so aus:

Ich bin zum Glück Frühaufsteherin, denn mein Arbeitstag fängt damit an, drei Burschen zu versorgen, damit sie ihren Bus erreichen, bzw. fahre ich den Kleinen in den Kindergarten. So ab 8:15 Uhr gehört dann der Tag mir oder eben der Firma 😊

Tja, und dann ist kein Tag so recht wie der andere. Ich bin nun seit drei Jahren bei Siemens und habe in der Zeit ein europäisches Digital Service Center aufgebaut, um unseren Kunden basierend auf Gebäudedaten neue „Data Driven Services“ wie zum Beispiel Überwachung der Energieeffizienz, Betriebsoptimierungen, vorausschauende Wartungen oder Analyse der Wartungsstrategie anbieten zu können.

Da gibt es viel zu tun, sei es Workshops abzuhalten, um Ideen für neue Betreuungsmöglichkeiten zu entwickeln, oder an einem Modell zu arbeiten, wie die Abwicklung dieser Dienstleistungen in anderen Ländern kostengünstig realisierbar ist, oder mit dem Headquarter die Priorisierung von neuen Features zu vereinbaren.

Parallel zu dieser inhaltlichen Arbeit kommen natürlich auch der Aufbau des Teams, das Alignment des Teams hinter einer gemeinsamen Vision und Strategie sowie die Unterstützung aller meiner MitarbeiterInnen in ihren jeweiligen Aufgabenbereichen.

Also viele Meetings, mal im größeren Kreis, mal nur Einzelgespräche – aber egal in welchem Setting bin ich der festen Überzeugung, bei der Arbeit darf Spaß nicht zu kurz kommen – also Lachen erwünscht!

Warum ich gerne bei Siemens arbeite?

Da gibt es mehrere Gründe. Zum einen schätze ich es ungemein, eine Funktion zu begleiten, in der ich viel Gestaltungsspielraum habe. Wie ich das Team strukturiere, welche Themen wir angehen, wie wir sie umsetzen – all das kann ich in meiner Rolle bei Siemens gemeinsam mit meinem Team sehr eigenständig bestimmen. Dieses Empowerment motiviert mich ungemein!

Des Weiteren ist Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei Siemens mehr als nur ein Lippenbekenntnis. Dass ich nun mal auch gerne Mama bin, wurde nie thematisiert. Die nötige Flexibilität, um eine Leitungsrolle mit Familie begleiten zu können, wurde mir voll gewährt. Das ist leider noch immer nicht selbstverständlich – hier aber schon.

Und als weiteren Grund sehe ich, dass meine Arbeit einen positiven Impact auf die wichtigste Herausforderung unserer Zeit, den Klimawandel, haben kann. Viele unserer Services sind direkt damit verbunden, Gebäude energieeffizienter zu servicieren, ohne dabei den Komfort der darin Lebenden zu beeinträchtigen. Nachdem mich der Klimawandel als dreifache Mutter umtreibt, freut es mich, wenn auch meine Arbeit direkten Bezug auf eine der Schrauben nimmt, die wir drehen können, um hier unsere Bilanz zu verbessern.

Kind mit Schild "No one is too small to make a difference"

Mein Lieblingsprodukt von Siemens ist der Asset Performance Advisor.

Der Asset Performance Advisor hilft unseren Kunden, kluge datenbasierte Entscheidungen zu treffen, um den Energieverbrauch zu minimieren. Wir unterstützen dadurch wichtige CO2-Einsparungsziele unserer Kunden und ganz allgemein leisten wir unseren Beitrag zum Klimaschutz. #FridaysForFuture

Na, habe ich euer Interesse geweckt? Hier gibt’s mehr Infos dazu!

Wie sieht die Zukunft aus?

Heiß.

Was ich gerne in meiner Freizeit mache?

90% unseres Lebens verbringen wir in Gebäuden – ich versuche in meiner Freizeit diese Zahl für mich zu minimieren 😊 d.h. Hauptsache draußen, am liebsten in den Bergen mit meiner Familie, Wandern und Klettern. Im Lockdown ist aber auch die flache Lobau ein Vergnügen.

Veronika beim Wandern
Veronika in der Natur

Übrigens, meine Lieblingsspeise aus unserer Kantine am Standort Wien ist Kichererbseneintopf mit Feta. Allerdings haben es alle Kantinen bei mir schwer, da ich zu Hause von einem schwer begabten Hobbykoch versorgt werde 😊

Meistgelesene Artikel