Raphaela Bortoli, Fachkräfteausbildung Siemens, unterrichtet Lehrlinge
Allgemein
min

Vorbild für Technikerinnen

Siemens-Ausbilderin gewinnt Girls!-TECH-UP-Role-Model-Award des OVE

Mit der Initiative Girls! TECH UP will der OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik schon bei Schülerinnen das Interesse an technischen Berufen wecken und die ausgezeichneten beruflichen Möglichkeiten anhand konkreter Rollenbilder aufzeigen. Am 18. November 2021 wurde innerhalb dieser Initiative zum ersten Mal der Girls!-TECH-UP-Role-Model-Award verliehen. 31 Frauen aus den Bereichen Elektrotechnik, IT und Energiewirtschaft haben am Girls!-TECH-UP-Role-Model-Award teilgenommen. Lehrlinge, Team- und Projektleiterinnen, Managerinnern und Abteilungsleiterinnen vermittelten in ihren eingereichten Awardvideos auf unterschiedliche Weise ihre Begeisterung für ihren Beruf in der Technik. Aus dem Online-Voting mit mehr als 35.000 abgegebenen Stimmen ging Raphaela Bortoli, technische Ausbilderin bei Siemens Österreich, als Siegerin hervor.

Raphaela Bortoli ist innerhalb der Fachkräfteausbildung der Siemens AG Österreich am Standort Linz in der technischen Ausbildung tätig. „Es macht mir Spaß, mein an der HTL und in firmeninternen Schulungen erworbenes technisches Wissen an unsere Auszubildenden weitergeben zu dürfen. Über den Gewinn des Awards freue ich mich und ich hoffe, dass diese tolle Initiative einen Beitrag dazu leisten konnte, junge Mädchen und Frauen für einen Schritt in die Technik zu begeistern. Ich kann nur jedem Mädchen empfehlen: Probier'es aus! Sei neugierig! Die Technik ist auch etwas für Frauen!“, so die glückliche Gewinnerin.

Jetzt bei Siemens für die Fachkräfteausbildung bewerben

„Initiativen wie der Girls!-TECH-UP-Role-Model-Award sind sehr zu begrüßen und unterstützen auch unsere Aktivitäten, mehr junge Frauen für technische Berufe zu begeistern. Wir dürfen heuer auf 100 Jahre erfolgreiche Lehrlingsausbildung bei Siemens Österreich zurückblicken und haben schon früh ein Augenmerk auf die Ausbildung von weiblichen Lehrlingen in unterschiedlichen technischen Fachrichtungen gelegt. Danke an den OVE für die Initiative und Gratulation an die Gewinnerin“, sagt Gerhard Zummer, Leiter Siemens Professional Education bei Siemens Österreich.

Siemens Österreich bietet momentan Ausbildungen in 17 Lehrberufen und innerhalb verschiedener Modelle an: Die klassische Lehre mit und ohne Matura, die für Maturant:innen konzipierte Duale Akademie in Linz und das österreichweit einzigartige Duale ausbildungsintegrierte Studium, bei dem gleichzeitig Studien- und Berufsabschluss erworben werden können. Jugendliche können sich unter www.siemens.at/ausbildung für das kommende Ausbildungsjahr bewerben.

Meistgelesene Artikel
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen
Mobilität
8 min

Formel 1 nach neuen Regeln

Weltmeisterauto von Infiniti Red Bull Racing mit Siemens PLM-Software entwickelt

Zeit und Zuverlässigkeit sind im Renngeschäft ausschlaggebend für den Erfolg. Minimale Änderungen in der Konstruktion beeinflussen das Fahrverhalten.

Seit 2014 können die Ingenieure von

Weiterlesen
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen
Energie
8 min

Power für Bolivien

Energie von Siemens treibt Wirtschaft und Stromversorgung in Bolivien voran.

Insgesamt hat Siemens 14 Gasturbinen SGT-800,11 Dampfturbinen vom Typ SST-400 mit Kondensatoren, 22 Dampfgeneratoren, das Mess- und Regelsystem SPPA-T3000, 25 elektrische Generatoren und 25 Transformatoren an drei verschiedene Kraftwerksstandorte in Bolivien geliefert.

Weiterlesen