Alle Beiträge in der Kategorie Industrie

Industrie

Fehlersichere Kommunikation über 5G

Interview mit Jorge Ospina, Sales Specialist für Digital Connectivity & Power Products bei Siemens in Wien Weiterlesen
Industrie

Durchgängige Digitalisierung einer Brauanlage

Die größte österreichische Privatbrauerei Stiegl setzt auf maßgeschneidertes Automatisierungssystem Weiterlesen
Industrie

Wenn Glas immer grüner wird

Strategieplan der Stoelzle Glasgruppe für Senkung Energieverbrauch um 20 Prozent und Halbierung CO2-Ausstoß bis 2030 Weiterlesen
Industrie

Ökologische Nachhaltigkeit im Motorsport mit Siemens Xcelerator

Unterstützung der Fédération Internationale de l'Automobile bei Bemühungen um Nachhaltigkeit Weiterlesen
Industrie

Auf dem Weg zur europäischen Datensouveränität

Kick-off der nationalen Kommunikationsoffensive zur europäischen Gaia-X Initiative Weiterlesen
Industrie

TEC-Week Europäisches Forum Alpbach

Zwei Siemens-Trainees schildern ihre Eindrücke Weiterlesen
Industrie

Motoren optimal starten

Innovative Hybridschalttechnik für effizientes, energiesparendes und störungsfreies An- und Auslaufen von Motoren. Weiterlesen
Industrie

Jetzt schlägt’s 13: Formula Student Austria gastiert wieder am Red Bull Ring

Rund 1.500 Studierende in 58 Teams aus 20 Nationen treten wieder im int. Konstruktionsbewerb FSA am Red Bull Ring an. Weiterlesen
Industrie

Start für Siemens Xcelerator

Wir erschließen mit unserem Partner NVIDIA das industrielle Metaversum Weiterlesen

Damit Industrieunternehmen die Vorteile der Digitalisierung optimal nutzen können, hat Siemens mit dem Digital Enterprise ein ganzheitliches Lösungsportfolio aus Software und Automatisierungslösungen entwickelt. Es unterstützt die diskrete und die Prozessindustrie dabei, schneller, flexibler und effizienter zu werden.

Mit dem Digital Enterprise können Unternehmen aller Branchen ihre Geschäftsprozesse integrieren und digitalisieren. Der ganzheitliche Ansatz von Siemens umfasst das Produktdesign, die Produktionsplanung bzw. das Prozess- und Anlagendesign, das Produktionsengineering bzw. Engineering und die Inbetriebnahme.
 
Er enthält die Automatisierung, die Produktion bzw. den Betrieb und die Services. Auf Basis einer durchgängigen Kollaborationsplattform lassen sich zudem auch Zulieferer und Logistik integrieren. Die Unternehmen können an jeder Stelle ihrer Wertschöpfungskette mit der Digitalisierung beginnen – für neue und bestehende Anlagen auf Basis standardisierter und offener Schnittstellen.

Die Entwicklung eines neuen Produkts, die Planung einer neuen Anlage oder der Produktion mit Hilfe digitaler Tools erzeugt ein detailliertes virtuelles Abbild: den digitalen Zwilling. Der digitale Zwilling führt dank der Kombination physikbasierter Simulationen mit Datenanalysen in einer vollständig virtuellen Umgebung zu neuen Erkenntnissen. Damit lassen sich Innovationen schneller und zuverlässiger einführen, wofür deutlich weniger reale Prototypen nötig sind. Wenn das Produkt schließlich real produziert wird oder eine Anlage ihren Betrieb aufnimmt, entstehen weiterhin Daten. Diese Performance-Daten der realen Produktion und des realen Produkts können erfasst, analysiert und zurück in die Entwicklung gespielt werden. Dort helfen sie dabei, neue Produkte und Prozesse frühzeitig zu verbessern und zu optimieren. 

Um Kunden beim Heben aller Potenziale von Industrie 4.0 zu helfen, bietet Siemens bereits ein Lösungsportfolio an, das alle Eckpfeiler des digitalen Unternehmens umfasst. Mit den skalierbaren Lösungen können Unternehmen der diskreten Industrie und der Prozessindustrie in Industrie 4.0 investieren, um vollständig und umfassend entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu digitalisieren.